Den ganzen Scheiss ertränken?

Es heisst ja immer „Sorgen können schwimmen.“, weshalb es grundsätzlich immer abgeraten wird im Alkohol seine mentale Zuflucht zu suchen.

Stimmt.

Es hilft nicht.

Aber es verschafft einem manchmal eine dringend benötigte Pause.

Die Sache ist nämlich die, dass Sorgen (und Trauer) gar nicht wirklich schwimmen können. Also bei mir zumindest. 😉

Im Gegenteil. Das Zeug säuft nach dem ersten Schluck ab wie ein Schuldner der Mafia mit Betonstiefeln. Die Stimmung steigt, die Party geht ab, das Gedächtnis ist ruhiggestellt.

Das Problem kommt dann erst am nächsten Tag.

Da stellt man nämlich dann fest, dass die kleinen Biester nicht, wie im ersten Überschwang angenommen, stillschweigend abgesoffen sind, sondern am Grund deiner alkoholumspülten Seele angefangen haben zu faulen, um dann – am Morgen – wie aufgeblähte, halbverweste Kadaver nach einer Überschwemmung, am Rande deiner Wahrnehmung aufpoppen wie Luftblasen in einem Sumpf, und dort üblen Geruch verbreiten. 🙄

Da hat man dann, ausser dem zu erwartenden Kater, auch noch eine Ladung geistige Bürgersteigpizza mit einem Nachschlag an Selbstvorwürfen.

Also nicht empfehlenswert.

Trotzdem kommt es fallweise vor.

Die menschliche Lernfähigkeit lässt da eindeutig zu wünschen über. 🙄

Warum ist man bloss manchmal so blöd?

Sind 5 Stunden geistige Pause von dem Scheiss in unserem Leben das wirklich wert?

Eher nicht.

Love, Peace & dann schon lieber kiffen,

G. 😎

Die Kehrseite…

Nein, nicht mein Arsch. 😉

Die Kehrseite des plötzlichen Alleineseins.

Kleine Dinge die man eigentlich schon selbstverständlich gefunden hat, sind plötzlich nicht mehr so.

Zum Beispiel bin ich jetzt, wenn auch unfreiwillig und ungewollt, wieder Alleinherrscher über meinen Terminkalender.

Es hat mich zwar Monate gekostet mich daran zu gewöhnen, aber ich kann mir plötzlich wieder Termine ausmachen wie ein Teenager. Ohne auf irgendwas oder -wen Rücksicht nehmen zu müssen.

Die Kinder sind alt – und mobil – genug, und sonst wartet ja niemand auf mich.

Spontanes Fortgehen nach der Arbeit?  Kein Problem!

Kurzfristiges Date mit einer alten Freundin? Klar doch!

Schnelles Bier mit meiner Schwester?

Besser als Daheim zu sitzen ist das noch allemal! 😉

Ich weiss es ist nur eine sehr, sehr kleine Sache, diese Freiheit, aber man nimmt in dieser Situation jede noch so kleine „positive“ Seite mit Handkuss.

Wenn ich mich nicht an solchem Kleinkram tagtäglich aufrichten würde, wär ich schon längst in der Depression versunken.

Love, Peace & The Little Things,

G.

„Schlefaz“

Es gibt Filme, die sind schlecht.

Es gibt auch Filme, die sind so schlecht, dass sie schon wieder gut sind. 😉

Und es gibt Filme, die sind sooo schlecht, dass sie ausser schlecht auch noch ganz schlecht sind. o_O

Die Abstufung verläuft natürlich fliessend und von persönlicher Präferenz getragen, aber man kann es ungefähr so definieren:

  1. „Schlecht“:  Ein Film der entweder lieblos oder billig gemacht wurde und dessen Schauspieler die Ausstrahlung von Puppen unter Drogeneinfluss haben.
  2. „So schlecht, dass es schon wieder gut ist“: Ein Film der (meistens unfreiwillig) komisch wirkt, und dessen Mitwirkende es entweder schon beim Dreh gemerkt haben und es dann „over the top“ getrieben haben, oder die trotz aller möglichen Widrigkeiten mit so grosser Begeisterung am Werk waren, dass der Film sich dann als „Kultfilm“ etablieren konnte.
  3. „Schlechter als schlecht/Ganz Übel“:  Das sind die Filme, die es in einem genialen Marketingschachzug derzeit bei „Tele5“ unter dem Titel „Schlechteste Filme Aller Zeiten“ zu sehen gibt:

SchleFAZ

😮

Aufmerksam wurde ich auf die „Schlefaz“-Reihe durch meine Kinder.

Die Mädels stehen derzeit auf trashigen Horror, und haben sich in der letzten Zeit einige Nächte mit „SchleFAZ“ um die Ohren geschlagen.

Da der Ausdruck, bei erstmaligem hören, bei mir Assoziationen mit dem „GröFAZ“ hervorgerufen hat, hab ich mich  – von der Angst erfüllt, gerade mit der politischen Radikalisierung meines Nachwuchses konfrontiert zu sein – dann schlau gemacht, und war sogleich wieder beruhigt:

Schlechte Filme bauen schliesslich keine Bomben… 😉

Jetzt stehe ich nur vor der Frage, ob mich mir denn nun demnächst auch mal einen „SchleFAZ“ antun soll.

Dem vernehmen nach, soll das ja echt lustig sein,  aber ich hab schon so viele „schlechte“ (Stufe 1 & 2, siehe oben) Filme gesehen, dass ich mir nicht sicher bin, ob ich den Schritt zur dritten Stufe auch tun will.

Immerhin habe ich bisher auch ganz gut ohne Klassiker wie „Sharknado 3“ oder „Robocroc“ gelebt. 🙂

Was meint ihr?

Ist es die Zeit wert, oder sollte ich meine Abend- und Nachtstunden lieber anders vergeuden? :mrgreen:

Love, Peace & searching for kicks,

G. 😎

Leises Surren im Leerlauf

Wenigstens stelle ich mir das vor, während ich hier sitze, und untätig, um nicht zu sagen „sinnentleert“, aus dem Fenster schaue.

Ich stelle mir vor, wie das wohl wäre, wenn Gehirne im Leerlauf ein Geräusch machten.

Ein leises Surren wie ein Lüfter im PC oder weisses Rauschen bei einem Radio ohne eingestellten Sender vielleicht.

Mein Verdacht ist nämlich, dass wir, als die langsam verblödenden Rudeltiere die wir sind, binnen kürzester Zeit alle miteinander fast taub wären, von  all dem Lärm, den die leerlaufenden, gedankenbefreiten Gehirne rund um uns permanent produzieren. o_O

Man braucht bloss in Bus und U-Bahn mal in die Runde zu blicken, und kann es fast schon spüren…grade noch unterhalb der Wahrnehmungsgrenze, aber stets knapp vor dem erreichen derselben.

Noch schlimmer ist es bei sogenannten „Informationsveranstaltungen“, vor allem solchen die man aus Gründen der Firmenpolitik besuchen MUSS.

Wie zum Beispiel die derzeit recht populären „Ethik“-Trainings, zu denen sich viele Konzerne verpflichtet fühlen, um den Börsenrichtlinien nachzukommen.

Also ob wir nicht selber wüssten was ethisch vertretbar ist und was nicht. 🙄

Es wäre jedenfalls interessant zu sehen was an „Information“ und „Veranstaltungen“ in unserer Gesellschaft so übrig bliebe, wenn wir Desinteresse und Langeweile nicht mehr unter einer Maske der höflichen Anteilnahme verbergen könnten, sondern gezwungen wären WIRKLICH aufmerksam zu sein, und mitzudenken, um das verräterische Lüftergeräusch zu verbergen. 🙂

Würden wir nur mehr interessante Vorträge erleben?

Wären die Hörsääle und Seminarräume der Welt plötzlich leer und nutzlos?

Hätten wir permanente Gehörschutztragepflicht? 😮

Love, Peace & Lärmschutzbeauftragter,

G. 😎

„Gang Signs“

In den letzten Jahren haben sich durch die sog. „Sozialen Medien“ die „Gang Signs“, die früher nur den Mitgliedern von Strassenbanden bekannt waren, Weltweit durchgesetzt. 

Da gibt’s jede Menge Handzeichen, von denen jede Geste eine eigene Bedeutung hat, auch wenn diese je nach Bande und/oder Region eine andere sein kann. 

Manche davon sind schon wahre Fingerakrobatikübungen (Fotos aus dem Netz): 

 

Ein Trend der sich mittlerweile sogar in der internationalen Politik fortgesetzt hat: 

(Fotos aus dem Netz)

😮

Allerdings ist mir dann neulichDokumonster sei Dank – etwas aufgefallen: 

Diese Zeichen sind nicht neu. Die gibt’s schon länger… o_O

 

(Fotos aus dem Netz)

Die neuen schauen bloss irgendwie moderner aus, oder wenigstens komplizierter. 😉

Früher war ja alles einfacher. 😐

Aber:  Meint ihr denen war damals bewusst wie bescheuert das aussieht?

(Fotos aus dem Netz)

Ich meine – versteht mich nicht falsch – aber von allen möglichen Handgesten die uns die menschliche Anatomie erlaubt, nahmen die braunen Jungs ausgerechnet die, die mit Abstand am dümmsten aussieht? 😀

Wie doof muss man sich dabei fühlen… 🙄

Dann schon lieber so: 

1ccf8dda2b1012c640661426f687a1c9

(Foto aus dem Netz)

Das ist wenigstens eine Herausforderung… :mrgreen:

Love, Peace & lasst uns die Hände schütteln,

G. 😎

Freitag, Frühling, Sonne …

…und ich sitz im Büro.

Was sonst. 🙄

Alle anderen – und ich meine hier wirklich & wörtlich ALLE – haben heute überraschenderweise „Homeoffice“ in unserem Online-Dienstplan eingetragen.

Oder gleich „Urlaub“.  Das sind die ehrlichen Kollegen.

Der Rest macht im wesentlichen auch „Urlaub“, hat dabei aber den PC laufen, und ist in Skype „online“.

Ja genau.

Und wenn man die Leute dann anruft (egal ob am Handy oder über Skype), sind sie IMMER, und GRADE EBEN MAL KURZ auf dem Klo.

Oder auf Rauchpause (Ja, das gibt’s auch noch.). 😉

IMMER! 😡

Aber das ist natürlich immer nur ein blöder Zufall, und EIGENTLICH arbeiten sie ja eh ganz konzentriert am Angebot/Kostenvoranschlag/Projektplan/Whatever.

Schon gut, kein Thema, es gibt welche die bei „Homeoffice“ tatsächlich was weiterbringen.

Ich glaub’s euch eh.

EHRLICH!

Ihr Pissköpfe.

Love, Peace & Anwesenheitspflicht,

G. 😎

PS: Wenn ihr schon am Balkon sitzt, dann geht wenigstens rein wenn ihr mit mir telefoniert. Ich will euer Vogelgezwitscher nicht hören müssen, während ich neben der Autobahn sitze… 👿

Press This: „Zuckersteuer“ für Softdrinks beschlossen!

Im Kampf gegen Übergewicht und Diabetes hat Großbritanniens Regierung eine Steuer für Unternehmen angekündigt, die zuckerhältige Softdrinks herstellen oder importieren. Die Abgabe soll umgerechnet rund 660 Millionen Euro in die Staatskasse spülen.

Quelle: Zuckersteuer“ für Softdrinks beschlossen – news.ORF.at

Eigentlich wollte ich mich ja an dieser Stelle nicht mehr wiederholen, aber so wie es ausschaut, bleibt es mir nicht erspart:

Es ist genau so wie ich es mir schon (vor mittlerweile fast 10 Jahren) dachte, als es mit den Rauchverboten so richtig losging.

Seither wurde es nicht unbedingt besser, wie uns das „absolute Rauchverbot“  in Bozen gezeigt hat.

Und auch mit den „Gesundheitssteuern“ betreten die Briten jetzt nicht unbedingt Neuland, die Ungarn haben das nämlich schon 2011 begonnen.

Dinge wie diese „Softdrink“-Steuer oder das Angedachte Rauchverbot im Auto oder gleich überall  sollten mich also nicht mehr wirklich erschüttern…. 🙄

Tun sie aber.

Ich rege mich leider immer wieder über den krankhaften Regulierungswahn der Politik auf.

Weil’s immer nur Geldbeschaffung ist.

Es glaubt doch wohl keiner von euch, dass unsere Gesundheit auch nur eines von diesen gierigen Arschlöchern interessiert?

Ich hoffe wirklich auf einen Zerfall dieser verkommenen EU.  Es kann nur besser werden.

Love, Peace & Echt jetzt,

G. 😎

Meine Sexpuppe ist kaputt!

Na ja, nicht GANZ. 😉

Aber Mrs.G. hat’s ganz übel am Kreuz, daher müssen wir zur Zeit sehr vorsichtig agieren, sonst tut’s weh.

Dazu kommen noch leichte (aber wirklich nur leichte) Beschwerden in meinem kaputten Knie (eine alte Schi-Verletzung), und am Ende hat sich plötzlich die Quali- und Quantität unserer gegenseitigen sexuellen Befriedigung auf gut die Hälfte reduziert…und mit dem Tanzen ist es vorerst (bis zum Herbst) auch vorbei… o_O

Dabei hat es ganz klein und untypisch angefangen: Der Hexenschuss hat sie zwar im Schiurlaub erwischt, aber nicht – wie man vielleicht erwarten würde – auf der Piste, sondern in der Sauna. 😮

Eben noch quietschfidel, war nach dem Aufguss plötzlich Schluss mit lustig..und seither hat sie halt das ganze Programm hinter sich….Röntgen, Orthopäde, MRT, Infusionen, Chiropraktiker, physikalische Therapie… :/

Na, wenigstens ist es kein Bandscheibenvorfall, sonder „nur“ eine hartnäckige Verspannung bzw. Muskelentzündung am Rücken. Die Prognose ist gut.

Aber bis das ganze ausgestanden ist, spielt es bei uns im Bett halt eher erotische Schonkost, und die eben auch nur alle 2-3 Tage.

Es macht halt keinen Spass, wenn’s  (echt) weh tut. 😐  Dafür schauen wir momentan mehr in die Flimmerkiste.

Das macht nämlich so schön ungeil, vor allem bei der richtigen Filmauswahl. 😀

Love, Peace & ich schau TV,

G. 😎

 

Sowas wie Vorfreude…

…kommt langsam auf.

Nur noch den heutigen Tag runterbiegen, und dann hab ich ein langes, und vor allem ruhiges Wochenende vor mir.

Dieses Mal haben wir nichts vor.

Nix geplant.

Nach den letzten Wochen ist das echt schon notwendig. 😉

Obwohl….

Wenn es nicht regnet, möchte ich im Garten noch schnell ein paar Äste abschneiden, die mir sonst im Sommer beim Rasen töten im Weg sind.

Danach sollte ich womöglich auch gleich die Hecke in der Einfahrt stutzen, damit mir diese nicht das Auto zerkratzt.

Dann wäre da immer noch der Keller aufzuräumen. (Der Keller ist IMMER aufzuräumen. Egal was sonst ist, der Keller ist NIE aufgeräumt. 🙄 )

Wir könnten auch anfangen den Pool leer zu pumpen, damit wir bis Ende April damit fertig sind. (Wir pumpen nicht alles auf einmal aus, sondern giessen mit der grünen Brühe unsere Hecke….)

..und wenn ich schon dabei bin, sollte ich auch die undichte Stelle im Pumpenschacht suchen, bei der uns das Wasser in die Verteilerdose rinnt, und regelmässig bei Regen für Stromausfälle sorgt.

Der Moosbewuchs in der Einfahrt sollte auch mal wieder weggekratzt werden. Aber das könnte ich auch im Sommer machen… 😉

Ach ja, und im Schlafzimmer fehlen nach der Spiegelmontage letztes Jahr immer noch die Sesselleisten.

Hab ich den Keller schon erwähnt? o_O

Also schauen wir mal, wie ruhig wir es dann tatsächlich angehen.

Love, Peace & jetzt schon müde,

G. 😎

Press this: Islamexperten für Kontrolle von Kindergärten 

Islamexperten für Kontrolle von Kindergärten.

Bei der Kontrolle der Wiener Kindergärten wird nachgeschärft. Ab sofort werden die Kontrolleure der Stadt bei Bedarf von Islamexperten begleitet. Sie sollen sich etwa ansehen, wie in islamischen Kindergärten Religion vermittelt wird. …

Quelle: Islamexperten für Kontrolle von Kindergärten – wien.ORF.at

Zeit wird’s, sag ich nur…Zeit wird’s.

Schlimm finde ich, dass man dafür erst den Rat von „Islamexperten“ braucht. 

Jeder der mit offenen Augen durch’s Leben (bzw. durch Wien) geht, wusste das auch so schon. 🙄

Love, Peace & Schalom,

G. 😎